11.07.15 18:53 Alter: 4 Jahre
Flammofen und Feilenschleiferei (zugleich Halbtagesexkursion des Heimat- und Altertumsvereins)
Kategorie: Termine, Wirtschaftsgeschichte am Ort
hav
Reihe "Wirtschaftsgeschichte am Ort", Folge 5: 650 Jahre Schwäbische Hüttenwerke. Samstag, 11. Juli, 13:30 Uhr bis 18:15 Uhr

Dr. Martin Burkhardt (Heidenheim) und Ulrich Knöller (Königsbronn)
Gemeinschaftsveranstaltung mit der Volkshochschule Heidenheim

Die Schwäbischen Hüttenwerke (SHW) sind das älteste Industrieunternehmen weltweit. Ihre Gründungsurkunde datiert auf den 14. April 1365, als Kaiser Karl IV. dem Grafen Ulrich von Helfenstein erlaubte, ein "eysenwerck" in seiner Herrschaft im Brenztal zu betreiben. Dieses Eisenwerk ging unverzüglich in Betrieb, denn schon zu Beginn des folgenden Jahres klagten die Königsbronner Zisterzienser beim Kaiser darüber, dass Graf Ulrichs Montanindustrie-Unternehmen unrechtmäßig auf das Gebiet des Klosters Übergriffe.
Die Schwäbischen Hüttenwerke können also 2015 ihr 650-jähriges Bestehen feiern. Aus diesem Anlass führt der wirtschaftsgeschichtliche Ausflug des HAV – auch Nichtmitglieder sind willkommen – zur Besichtigung der 1820 in Betrieb genommenen "Flammofen"-Gießerei und ins Industriemuseum "Feilenschleiferei", wo die SHW im 19. Jahrhundert Hartgusswalzen herstellten. Zwischen den Führungen durch den Kulturverein Königsbronn ist eine Einkehr im Café "Pfisterei" auf dem Klosterareal vorgesehen.

Treffpunkt ist um 13:30 Uhr der "Flammofen" in Königsbronn (Frauentalstraße, unweit des Pfefferursprungs).

Treffpunkt zur gemeinsamen Zugfahrt bis spätestens 12:45 Uhr am Bahnhof Heidenheim.

Kostenbeitrag für die Eintritte und Führungen (ohne Fahrtkosten): 5,- Euro pro Person.