30.06.15 18:50 Alter: 4 Jahre
Lichtbildervortrag: Kurt Bittel (1907 - 1991). Lebensstationen eines Archäologen aus Heidenheim
Kategorie: Termine, Lichtbildervortrag
hav
Dienstag, 30. Juni, 19:30 Uhr

Dr. Christoph Bittel (Bad Mergentheim)
Museum Schloss Hellenstein, Zeughaus

Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Deutsch-Türkischen Club Heidenheim und der Geschichtswerkstatt Heidenheim

Einer der international renommiertesten deutschen Archäologen und Prähistoriker des 20. Jahrhunderts war Kurt Bittel (1907 - 1991) aus Heidenheim an der Brenz. Am Anfang seiner Karriere stand die Erforschung der großen alteuropäischen Völkerschaften der Kelten, deren Relikten er in seiner Dissertation "Die Kelten in Württemberg" von 1930 nachspürte. Kurt Bittels Name ist bis heute vor allem mit den Ausgrabungen in der ehemaligen hethitischen Hauptstadt Hattusa in Zentralanatolien (ca. 1600 - 1200 v. Chr.) verbunden. Er leitete von 1931 bis 1939 und erneut von 1952 bis 1977 insgesamt 35 Grabungskampagnen in der etwa zwei Quadratkilometer großen Ruinenstätte bei dem heutigen türkischen Dorf Bogazköy bzw. Bogazkale. Dr. Christoph Bittel aus Bad Mergentheim, Sohn von Kurt Bittel, wird an diesem Abend mit zahlreichen Bildern an das Leben und Werk seines Vaters erinnern. – Das Foto zeigt Kurt Bittel im Sommer 1931 in Zentralanatolien bei der Untersuchung der Keramik der Zitadelle von Alisar-Höyük (Oriental Institute of the University of Chicago).

 

Kostenbeitrag:

HAV Mitglieder Nichtmitglieder
Erwachsene 1,00 Euro3,00 Euro
Jugendliche/Kinder0,50 Euro1,50 Euro