12.05.15 18:40 Alter: 4 Jahre
Die Heidenheimer Karlsschüler – Ausbildung und Karrieren in einer Epoche des Umbruchs
Kategorie: Termine, Vorträge
hav
Dienstag, 12. Mai, 19:30 Uhr

Dr. Frank Raberg (Neresheim)
Museum Schloss Hellenstein, Zeughaus


Im Februar 1770 öffnete auf der Solitude das "militärische Waisenhaus", aus der sich später die "Hohe Karlsschule" entwickelte, eine der fortschrittlichsten Hochschulen des spätabsolutistischen Europa. Erster Zögling des Instituts war der Heidenheimer Friedrich Degeler, dem viele weitere Söhne der Brenzstadt und Persönlichkeiten, die mit Heidenheim in Verbindung standen, folgten, darunter auch Vertreter der Familie Hartmann. Das Bild zeigt Karl (von) Kerner, der 1789 bis 1794 an der Hohen Karlsschule das Militärwesen studierte und nach dem Abschied vom aktiven württembergischen Militärdienst 1813 die Leitung der Königlichen Berg-, Hütten- und Eisenwerke übernahm.

 

Kostenbeitrag:

HAV MitgliederNichtmitglieder
Erwachsene 1,00 Euro3,00 Euro
Jugendliche/Kinder0,50 Euro1,50 Euro